Radfahren in Wien

Aus WienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Radweg-Schilder

Radfahren in Wien erlebte im Jahr 1988 einen regelrechten Boom. Damals wurde die Donauinsel eröffnet und die neuen Wege eigneten sich hervorragend für Fahrräder. Aber die Radfahrer beschränkten sich später nicht mehr nur auf die Donauinsel oder die Prater Hauptallee.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Daten und Fakten

Anfang der 1990er gab es in Wien ein Fahrradnetz von 190 Kilometern. 20 Jahre später, 2010, betrug es bereits 1170 Kilometer. Heute umfasst es über 1.200 Kilometer. Ziel ist es, den Anteil der Fahrradfahrer am gesamten Verkehrsaufkommen bis zum Jahr 2015 auf 10 Prozent zu steigern. Derzeit macht der Anteil 6 Prozent des Verkehrs aus.

In Wien existieren verschiedene Anlagen für Radfahrer. 56 Prozent des 1206 Kilometer großen Radwegnetzes sind mit Schildern versehene Radrouten, verkehrsberuhigte Bereiche, Wohnstraßen. 21 Prozent sind bauliche Anlagen wie Radweg oder Geh- und Radweg und bei 23 Prozent handelt es sich um markierte Anlagen wie Radfahrstreifen, Mehrzweckstreifen und Radfahren gegen die Einbahn.[1]

[Bearbeiten] City-Bike Wien

Eine international einzigartige Aktion zur Erhöhung des Fahrradanteils am städtischen Verkehr ist die Aktion "Vienna City Bike", welche es möglich macht, sich per Bankomat- oder Kreditkarte ein Fahrrad auszuleihen. Pro Karte kann nur ein Fahrrad ausgeborgt werden. Bereits 62 Stationen finden sich in Wien und bis 2015 soll die Anzahl verdoppelt werden. Das Rad kann an jeder beliebigen Station wieder abgegeben werden.

Beim Ausborgen eines City-Bikes ist die erste Stunde gratis. Für jede weitere Stunde muss eine Gebühr bezahlt werden. Wenn man Geld sparen und dennoch länger City-Bike fahren möchte, dann gibt man innerhalb dieser ersten Gratis-Stunde das Fahrrad wieder in einer Station ab, wartet 15 Minuten und fährt danach eine weitere Stunde gratis.

[Bearbeiten] Fahrräder in der U-Bahn

Fahrräder können in U-Bahnen nicht durchgehend mitgenommen werden. Die Beförderung der Fahrräder ist auf allen U-Bahn-Linien und auch im U6–Niederflurwagen das ganze Jahr über von Montag bis Freitag zwischen 09.00 und 15.00 Uhr sowie ab 18.30 Uhr möglich. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen darf das Fahrrad den ganzen Tag über mitgenommen werden.

In Straßenbahnen und in Autobussen dürfen Fahrräder nicht mitgenommen werden.

Außerdem ist zu beachten, dass ein Fahrschein zum Halbpreis gelöst werden muss. Ausgenommen davon sind Besitzer einer Jahreskarte der Wiener Linien, auf welcher die Kernzone auf der Jahreskarte ausgewiesen ist.

[Bearbeiten] Weiterführende Links

Auf dem Radreise-wiki finden sich verschiedene Strecken in und um Wien, so z.B. die Stadtrundfahrt.

[Bearbeiten] Weblinks

[Bearbeiten] Einzelnachweise

  1. Radnetz auf wien.gv.at Abgerufen am 03. Februar 2012